Amnesty International Bezirk Duisburg Oberhausen.de

Impressum | Login

Bezirk Duisburg Oberhausen.de

StartseiteArchiv

Alle Beiträge dieser Website in chronologischer Reihenfolge

Was ist auf dem Bild zu sehen?

13.08.2018

Neue Aktivitäten in Oberhausen

Nach dem es um die Oberhausener Amnesty Gruppe eine Zeit lang still geworden war, hat sich die Gruppe mit Andrea-Cora Walther als Gruppensprecherin nun neu formiert und dieses Jahr bereits einige Aktionen & Stände durchgeführt.

Im Zuge dessen hat sich die Oberhausener Gruppe auch eine neue Website eingerichtet. Hier finden Sie alle Informationen über zukünftige und vergangene Amnesty Veranstaltungen in Oberhausen: www.oberhausen.amnesty-international.de Besuchen Sie jederzeit die Website für alle aktuellen Informationen!

Interesse an der Mitarbeit oder Fragen an die Amnesty Gruppe Oberhausen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an: ortsgruppe@amnesty-oberhausen.de

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

19.07.2018

Intergeschlechtliche Kinder schützen!

Weltweit werden Schätzungen zufolge 1,7% der Kinder mit Geschlechtsmerkmalen geboren, die nicht den geltenden Normen von männlich oder weiblich entsprechen. Man spricht in diesen Fällen von einer „Variation der Geschlechtsmerkmale“ oder in bestimmten Fällen auch von „intergeschlechtlich“. Diese Kinder werden in Deutschland häufig operiert oder hormonell behandelt, sie zu „normalisieren“ und ihnen ein eindeutig männliches oder weibliches Geschlecht zuzuweisen. Oft liegt weder eine Notfallsituation vor, noch können die sehr jungen Kinder sich selbst dafür oder dagegen entscheiden.

Die unumkehrbaren medizinischen Eingriffe und Behandlungen können zu anhaltenden körperlichen und seelischen Schäden führen. Damit werden die Menschenrechte der Kinder auf Gesundheit, körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung verletzt.

Wir fordern ein Aufschieben der Behandlungen bis die Betroffenen alt genug sind, um aussagekräftig an der Entscheidungsfindung mitzuwirken und ihre informierte Einwilligung zu geben! Zudem wollen wir die Öffentlichkeitüber die Situation von intergeschlechtlichen Menschen in Deutschland aufklären.

Dieses Jahr wollen wir unserer Forderung mit Aktivitäten auf den Christopher Street Days (CSDs) oder Prides sowie rund um den Intersex Awareness Day am 26. Oktober Nachdruck verleihen.

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

Duisburger Stadtfest Sonntag 22.Juli 2018

3 Bands spielen zugunsten von der Amnesty International Gruppe Duisburg

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

19.07.2018

Für die Menschenrechte in der Türkei

Unser Kollege Taner Kılıç, Vorstandsvorsitzender der türkischen Amnesty-Sektion, und unsere Kollegin İdil Eser, Direktorin von Amnesty in der Türkei, wurden im Sommer 2017 in der Türkei innerhalb eines Monats inhaftiert – in der über 55-jährigen Geschichte von Amnesty International ein einmaliger Vorgang.

Neun weitere Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtler wurden während eines Workshops gemeinsam mit İdil festgenommen, darunter der deutsche Berater Peter Steudtner und Vertreterinnen und Vertreter einiger der prominentesten Menschenrechtsorganisationen des Landes.

Am 25. Oktober 2017 wurden Idil Eser und die anderen Workshop-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer für die restliche Dauer des Verfahrens aus der Untersuchungshaft entlassen. Taner Kılıç muss weiterhin in Untersuchungshaft bleiben.

Der Prozess gegen die 11 Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger geht jedoch weiter – obwohl die Vorwürfe gegen sie vollkommen absurd sind. Den Angeklagten drohen nach wie vor bis zu 15 Jahre Haft. Der Prozess wird am 7. November 2018 fortgesetzt.

Die Anklagen gegen Taner Kılıç, İdil Eser und andere Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtler sind Teil einer systematischen Kampagne gegen kritische Stimmen in der Türkei, die auch vor den Medien nicht halt macht: Derzeit sitzen in der Türkei mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten in Haft. Seit dem gescheiterten Putschversuch wurden in der Türkei über 170 Medienhäuser geschlossen, Tausende Medienschaffende verloren ihre Arbeit.

Vielen Dank an alle, die unserer Kampagne "Für die Meinungsfreiheit in der Türkei" unterstützt haben! Bei unser aktuellen Kampagne "Mut braucht Schutz" kannst du dich weiter für Taner Kılıç und die "Istanbul 10" einsetzen!

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

17.05.2016

2. Europaaktionstag

Am 10.5.2016 fand im Duisburger Konferenzzentrum Der kleine Prinz der 2. Europa-Aktionstag der vier Europaschulen in Duisburg statt. Das städtische Europe-Direct-Büro organisierte die Veranstaltung zum Thema "Flucht und Asyl" in Kooperation mit den Jungen Europäischen Föderalisten, Lokalpolitikern und Expertin. Als Vertreterin der Ortsgruppe Amnesty Duisburg nahm Melanie Wacker als Expertin zum Themenbereich "Asyl und Menschenrechte" teil und diskutierte mit einer Schülergruppe und Sait Keles von Bündnis 90/Die Grünen die Herausforderungen, vor denen Duisburg steht, und entsprechende Lösungsvorschläge.

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

03.04.2016

Menschenrechte im digitalen Zeitalter

Zum Thema Menschenrechte im digitalten Zeitalter wurde durch die Amnesty-Gruppe Duisburg Oberhausen ein Vortrag zum Umgang mit digitalen Medien in der Volkshochschule Duisburg organisiert.

Weiterlesen...

Briefmarathon?

29.12.2013

Briefmarathon 2013: Bereits fast 1,5 Millionen Appelle für Menschen in Gefahr

Hunderttausende Menschen haben sich weltweit mit fast 1,5 Million Briefen und E-Mails für Menschen in akuter Gefahr eingesetzt. Das ist nach ersten Zählungen das erfolgreiche Zwischenergebnis des Amnesty-Briefmarathons 2013. mehr

Weiterlesen...

Briefmarathon?

04.12.2013

BRIEFAKTION VON AMNESTY INTERNATIONAL AM 10.12. UND 11.12.2013 IN DUSIISBURG

Die Duisburger Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Amnesty International sammeln am 10. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt (Sozialstand) und ab 18.00 Uhr auch vor dem filmforum am Dellplatz sowie am 11. Dezember von 14.00-16.00 Uhr auf dem Campus der Universität Duisburg-Essen Unterschriften für Briefe an Regierungen, in denen sie unter anderem die Freilassung des tunesischen Bloggers, Jabeur Mejri, und faire Gerichtsverfahren für drei russische Demonstranten fordern. Die Briefe werden in einen Amnesty-Briefkasten geworfen und später direkt an die Betroffenen beziehungsweise Verantwortlichen geschickt.

Weiterlesen...

Russland - Freiheit statt Kontrolle!

11.11.2013

Russland unter Kontrolle

Seit Beginn der dritten Amtszeit von Präsident Putin im Mai 2012 verschärft sich die Menschenrechtslage in Russland. Die Regierung versucht mit aller Macht, jede kritische Regung in der Gesellschaft zu unterbinden. Neue Gesetze beschneiden die freie Meinungsäußerung, die Versammlungsfreiheit und die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen (NG0]

Weiterlesen...

Ägypten Aktion?

01.09.2013

Für ein Ägypten ohne Folter und sexuelle Gewalt – Amnesty International Dinslaken gestaltet Plakate für Berlin

Als Ägypten Anfang 2011 den Sturz von Hosni Mubarak feierte, hofften die Menschen auf ein Leben in Freiheit. Voller Zuversicht hatten sie für eine Zukunft gekämpft, in dem die Menschenrechte nicht mehr mit Füßen getreten würden. Doch Folter ist auch mehr als zwei Jahre danach noch an der Tagesordnung. Und in den vergangenen Monaten wurden Frauen, die für ihre Bürgerrecht demonstrierten, Ziel sexueller Gewalt. Staatliche Institutionen ließen diese Gewalt zu, Täter wurden nicht verfolgt und blieben straffrei.

Weiterlesen...

Regionalkonferenz

21.03.2013

Amnesty International Regionalkonferenz - Neue Konzepte zur Jugendarbeit

Am Samstag, dem 16.3. fand im Evangelischen Gemeindehaus in Götterswickerham die diesjährige Regionalkonferenz von Amnesty International statt. An der Konferenz nahmen Mitglieder der ai-Bezirke aus ganz Nordrheinwestfalen teil. Ausgerichtet wurde sie von der ai-Gruppe Dinslaken Voerde.

Weiterlesen...

Ehrennadel

05.02.2013

Oberbürgermeister dankt aktiven Bürgern der Stadt

(NRZ vom 18.12.2012) Für Ihre Verdienste um die Stadt Oberhausen wurden diese Herren von Obergürbermeister Klaus Wehling mit der Ehrennadel bzw. dem Ehrenring ausgezeichnet.

Weiterlesen...

Attach:Briefmarathon.jpg Δ

07.01.2013

Die Dinslakener Gruppe von Amnesty International dankt allen, die sich am ai-Briefmarathon vom 8.-15. Dezember beteiligt haben. Bei dieser jährlichen weltweiten Aktion kann man sich mit Briefen und Emails für Menschen in Gefahr einsetzen.

Weiterlesen...

Fünf gute Gründe, bei Amnesty mitzumachen ...

1. Verteidigung der Menschenrechte ist vorausschauende Selbstverteidigung: wer nicht bereit ist für die Rechte anderer einzutreten, hat gute Chancen, eines Tages selbst rechtlos dazustehen.

Weiterlesen...

27.12.2012

Während Sie in Ihrer vertrauten Umgebung vor Ihrem Computer sitzen und diese Zeilen lesen, wird irgendwo auf der Welt jemand inhaftiert oder gefoltert, weil seine Ansicht oder seine Religion den Machthabern nicht gefallen.

Wie wäre es für Sie, zu erleben wie einfach es ist, gegen Menschenrechtsverletzungen aktiv zu werden?

Weiterlesen...